Gehen Sie vorbereitet zum Arzttermin

Um die begrenzte Zeit bei einem Arzttermin optimal zu nutzen, ist es besonders wichtig, dass Sie vorbereitet zum Termin gehen. Schreiben Sie Ihre Bedenken und Fragen vorher auf und beziehen Sie sich im Gespräch mit Ihrem Arzt auf diese.

Priorisieren Sie Ihre Bedenken

Leider werden Sie unter Umständen nicht immer ausreichend Zeit haben, um alle Ihre Bedenken ausführlich zu besprechen. Überlegen Sie, welche Punkte für Sie am wichtigsten sind und konzentrieren Sie sich zunächst auf diese.

Nehmen Sie einen Freund oder Familienangehörigen mit

Nehmen Sie jemanden mit, der Sie während des gesamten Termins unterstützten kann, um sicherzustellen, dass Sie alles genau verstehen, was der Arzt sagt.

Stellen Sie Fragen

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie alles verstehen, was Ihnen Ihr Arzt sagt, stellen Sie Fragen, bis Sie den Eindruck haben, alles in vollem Umfang verstanden zu haben.

Scheuen Sie sich nicht, um einen weiteren Termin zu bitten

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie nicht ausreichend Zeit hatten, um alles zu besprechen, was Ihnen wichtig war, können Sie um einen Folgetermin bitten. Dies kann Ihnen mehr Zeit verschaffen, um Ihre Symptome im Einzelnen zu besprechen.

Ihre Symptome verstehen lernen

Ganz gleich, welche Symptome bei Ihnen auftreten - um sie Ihrem Arzt genau beschreiben zu können, ist es wichtig, dass Sie sich ausreichend Zeit nehmen, um genau zu überlegen, wie sich diese anfühlen und wie sie sich mit der Zeit möglicherweise verändern. Vergessen Sie nicht, so genau wie möglich zu sein und den Einzelheiten Beachtung zu schenken. Sie können Ihren individualisierten Symptombericht nutzen, um Ihre Gedanken zu ordnen und sie zu Papier zu bringen. Ein Tagebuch zu führen kann Ihnen dabei helfen, nachzuverfolgen, inwieweit sich Ihre Symptome möglicherweise mit der Zeit verändern. Fragen Sie sich selbst:

  • Wo treten meine Symptome auf?
  • Wie genau fühle ich mich wegen ihnen?
  • Verschlimmern oder verbessern sie sich?
  • Seit wann habe ich sie?
  • Wie wirken sie sich auf meinen Alltag aus?
  • Wann merke ich sie am meisten?
  • Habe ich weitere Symptome?

Muskelerkrankungen sind selten, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass Sie an einer leiden, gering ist. Unabhängig davon, was der Grund für Ihre Symptome ist, wird es Ihnen helfen, wenn Sie sich ausreichend Zeit nehmen, um diese zu verstehen und zu überlegen, wie Sie diese am besten mit Ihrem Arzt besprechen, um gemeinsam deren Ursache herauszufinden. Wenn Sie denken, dass Sie Symptome einer Muskelerkrankungen haben, nehmen Sie sich die Zeit, um mehr über das Thema in Erfahrung zu bringen.

Neugierig auf Ihre Symptome

Ihre Symptome überprüfen

Seite ausdrucken

 

Liste der Symptome

Sehen Sie sich einige der Symptome von Muskelerkrankungen genauer an und erfahren Sie mehr über die verschiedenen Ausprägungen der Symptome.